Belle (rg). Heute am 22.03.2015, zwei Tage nach dem Frühlingsanfang, hatte der SPD Ortsverein zu einer Dorfbegehung mit Bürgermeister Eberhard Block eingeladen. Man traf sich um 10 Uhr an der Grundschule. Geradezu prädestiniert für uns, um auf verschiedene Mängel rund um den Komplex aufmerksam zu machen. So ist z.B. der Zaun Richtung Molkenberg in einem desolaten Zustand. Mehrere Lücken ermöglichen es den Pausenhof zu verlassen, was, nicht nur aus dem Sicherheitsaspekt heraus, Handlungsbedarf erfordert. Ebenso wünschen wir uns, das Schulgebäude und die allgemeinen Gegebenheiten zu verschönern. Etwas Farbe, Blütenpflanzen und die wenig genutzten Spielgeräte am ehemaligen Gemeindehaus könnten dem Campus noch mehr Leben einhauchen. Ein dafür angefertigtes Exposé wurde dem Bürgermeister überreicht, der diesen Vorhaben grundsätzlich positiv gegenübersteht. Natürlich seien manche Maßnahmen vorher zu überprüfen, aber man sei bereit, gerade was die Spielgeräte anbelangt, Abhilfe zu schaffen.

Im weiteren Verlauf der Begehung wurde, neben strassenbaulich erforderlichen Maßnahmen, auch das Industriegebiet thematisiert. Fast wöchentlich würde es Anfragen interessierter Unternehmer geben. Eberhard Block erklärte, neben den zwei bereits ansässigen Unternehmen, gebe es zwei weitere Interessenten, mit denen intensiv verhandelt werde. Matthias Engel, momentan Beigeordneter der Stadtverwaltung, machte deutlich, das auch hier gewissenhaft geprüft werde, welche Industrie sich ansiedele, so gab es bereits Absagen seitens der Verwaltung. Für uns ein deutliches Zeichen, das in Zukunft mit hinzuziehenden Arbeitnehmern zu rechnen ist.

Anschließend wurden bei Kaffee und Keksen, freundlich angeboten von Familie Radtschun, verschiedene Fragen der Bürger geklärt. Fazit: Eine insgesamt runde Dorfbegehung mit offenen Worten. Die ersten Ergebnisse könnte es schon in wenigen Wochen geben, an dieser Stelle dann mehr dazu.