Die Schule in Belle hat eine wechselvolle Geschichte. Bereits zur Zeit des 30-jährigen Krieges gab es Bemühungen um eine Schulstelle in Belle, die aber nicht sehr erfolgreich waren.

Das erste Schulgebäude stand neben der Kapelle und wurde 1735 und 1759 erwähnt. 1813 mußte es wegen Baufälligkeit abgerissen und an der gleichen Stelle eine neue Schule gebaut werden. Sie enthielt außer einem Klassenzimmer die Lehrerwohnung und Stallungen.

Nachdem die Schülerzahlen stiegen, errichtete die Gemeinde 1893 eine zweiklassige Volksschule, die jedoch nur 60 Jahre den Anforderungen entsprach. 1953 wurde an der Straße zum Molkenberg eine vierklassige Schule für Kinder des 1. - 8. Schuljahres und ein Lehrerwohnhaus gebaut.

Seit 1968 werden in der Grundschule Belle Kinder des 1. - 4. Schuljahres unterrichtet.

 

(Auszug aus "Belle - ein lippisches Dorf im Wandel des Jahrhunderts", Herausgeber: Heimatverein Belle e.V., ISBN: 3-926311-86-X)